Der Obmann hat das Wort
Liebe Schiedsrichterinnen, liebe Schiedsrichter,

in dieser Ausgabe von Abseits lest ihr unter anderem meinen Rechenschaftsbericht zu unserer Hauptversammlung in letzten Januar. Ergänzend dazu, möchte ich Euch mit einem kurzen Überblick über die aktuellen Themen unserer Schiedsrichtergruppe und in unserem Verband geben.

Als erstes möchte ich mich auch auf diesem Weg für Euer entgegengebrachtes Vertrauen bei der Neuwahl als Obmann unserer Schiedsrichtergruppe bedanken. Ich habe mich sehr über Euer klares Vertrauensvotum gefreut. Ihr könnt sicher sein, dass mein Ausschuss und ich auch in den kommenden drei Jahren zum Wohle unserer Gruppe an den definierten, strategischen Zielen weiterarbeiten werden.

Leider verhindert die Corona-Pandemie noch immer für die meisten von uns die Ausübung unseres Hobbys. Nur unsere Schiedsrichter, die ab der Regionalliga aufwärts eingesetzt werden, haben aktuell regelmäßige Einsätze. Wann und wie es für alle anderen Schiedsrichter weitergeht, ist davon abhängig, mit welchen Einschränkungen wir in den kommenden Wochen und Monaten umgehen müssen. Für den Spielbetrieb in unserem Verband sind aktuell noch unterschiedliche Szenarien vorstellbar, die im Wesentlichen davon abhängen, wann der Trainings- und Spielbetrieb wieder starten kann. Sobald es dazu weitere Informationen gibt, informiere ich Euch per Mail.

Sehr gefreut hat mich, dass viele von Euch aktiv an unserer Lauf-Challenge vom 1. Januar bis zum 28. Februar mitgemacht haben. Unser gemeinsames Ziel, individuell und „Coronakonform“ so viele Kilometer zu laufen, um die Strecke von Stuttgart nach Las Vegas zurückzulegen haben wir geschafft. Auch Eure Spendenbereitschaft für das Kinder- und Jugendhospiz in Stuttgart hat mich sehr beeindruckt. Damit haben wir alle zusammen die fußballfreie Zeit genutzt, um uns zu bewegen und Gutes zu tun. Als Belohnung dürft Ihr Euch auf ein gemeinsames Grillfest im Sommer freuen, wenn es die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie zulässt.

In den kommenden Wochen werden auch alle anderen Schiedsrichtergruppen ihre Hauptversammlung durchführen. Nachdem alle Gruppen ihre Obleute gewählt haben, folgt voraussichtlich im Mai die Hauptversammlung der Verbands-Schiedsrichter-Vereinigung, bei der als wichtigster Punkt der Tagesordnung der Nachfolger für unseren Verbandsschiedsrichterobmann Giuseppe Pallila gewählt wird. Giuseppe hatte bereits zu Beginn seiner letzten Amtszeit angekündigt, sein Amt zum Ende bei der nächsten Hauptversammlung niederzulegen. Zur Wahl stellen sich die Volker Stellmach (bisher Obmann SRG Schwäbisch Hall), Markus Seidl (bisher Obmann SRG Waiblingen) und Peter Schwichtenberg (ehemaliger Obmann SRG Leonberg). Eine persönliche Vorstellung aller Kandidaten, deren Konzepte und Teams hat Ende März stattgefunden. Wie bei jeder Wahl muss auch hier jeder wahlberechtigte Obmann für sich die Entscheidung treffen, welcher Kandidat aus seiner Sicht die Interessen aller württembergischen Schiedsrichter am besten vertritt. Aus meiner Sicht muss unser neuer Verbandsobmann mit seinem Team die Kommunikation mit allen Schiedsrichtergruppen ausbauen, unsere Position im Verbandsvorstand weiter stärken, die erfolgreiche Coaching- und Förderarbeit ausbauen und Konzepte entwickeln, wie gute Schiedsrichter ohne Aufstiegsperspektive in Richtung Regionalliga und DFB trotzdem motiviert im Kreis der Amateurliga-Schiedsrichter bleiben. Ich informiere Euch über die weitere Entwicklung.

Soviel für diese Abseits-Ausgabe. Wir alle hoffen, dass der Spielbetrieb bald wieder startet und es in der nächsten Abseitsausgabe wieder mehr zu berichten gibt. Bis dahin wünsche ich Euch alles Gute!


Euer

Simon






Kontakt  |  AGB  |  Datenschutz  |  Verhaltenskodex  |  Impressum
Bitte einen Moment Geduld ...

Daten werden aktualisiert ...